Evangelion: 3.0 You Can (Not) Redo

Evangelion: 3.0 You Can (Not) Redo ★★★

14 Jahre sind vergangen und wir stellen uns die Frage, was passiert ist? Neue Konstellationen und Vieles was aufzuarbeiten ist. Doch leider bekommen wir keine Antworten, da niemand fragt. Shinji fragt nicht was passiert ist und keiner erzählt ihm was passiert ist. Frei nach dem Motto, wenn du nicht fragst dann erklären wir dir nichts.
Dennoch wird viel geredet. Kaworu und Shinji verbringen viel Zeit miteinander. Sie reden und spielen Piano, dabei kommen sie sich näher. Nichts geht über eine echte Männerfreundschaft. Den "Brokeback Mountain" Joke verkneif ich mir, der würde sowieso nichts bringen. Tja Shinji, wenn's mit den Frauen nicht klappt, kann man(n) es ja ruhig mal versuchen.
Ein ziemlich ruhiger Teil der Rebuild of Evangelion Reihe, bei dem in der ersten Hälfte nicht wirklich was bahnbrechendes geschieht. Irgendwann klärt Kaworu über die Ereignisse von damals dann doch auf und die sind alles andere als gut. Das was wir Fans bei der Serie immer vermuteten und auch spekulierten (Fan Theorien usw.), wird im weiteren Verlauf nun offiziell bestätigt.
Dann folgen weitere Ereignisse und ehe man sich versieht, kommt schon der Abspann.

Der dritte Teil der Rebuild of Evangelion ist selbst bei Fans nicht so ganz unumstritten. Enttäuschungen, Ernüchterung und bei Anderen wieder positiv aufgenommen wurde. Kann ich absolut nachvollziehen. Ich steh mal wieder zwischen den Stühlen. Herausragend ist "Evangelion 3.33 - You Can (not) Redo" bei weitem nicht, aber so mies wie einige behaupten finde ich ihn auch nicht. Hat seine Längen und ich hätte gerne mehr von irgendetwas gehabt; halt mehr eben. Man könnte Anno San's Werk auch als Abkühlphase vor dem großen Sturm bezeichnen.
Jedenfalls freue ich mich schon tierisch auf "Evangelion: 3.0+1.0 Thrice Upon a Time" und bin gespannt was da auf mich zu kommt. Erst dann kann ich diesen Zwi­schen­stopp final einschätzen und bewerten.

Zero liked these reviews