• Copshop

    Copshop

    ★★½

    Copshop gehört zur Abteil "Hirn-ausknipsen-und-durchrattern-lassen". Story und Figuren sind nicht weiter erwähnenswert. Leider sind einige Szenen wirklich mies inszeniert und wer die blutigen Schusswechsel überlebt, ist von vornherein klar. Nichts ist hier so cool, wie es sein will...Gerard Butler schonmal gar nicht. Immerhin ist der Streifen dann aber doch recht schnell zu Ende, sodass das mit dem Hirn abschalten schon noch irgendwie funktioniert.

  • The House

    The House

    ★★★

    I really wanted to know more about The House after the first chapter, but I didn't like the other two. That's the thing about anthologies. The stop motion animation style is great, though.

  • Love, Death & Robots: Fish Night

    Love, Death & Robots: Fish Night

    ★★½

    Appears as if it was nothing more than a finger exercise for the graphic artists - pointless but beautiful.

  • The Impossible

    The Impossible

    ★★★

    The Impossible is good for what it is - a lightweight americanized (even if it's not an American movie) catastrophe drama.
    Watching Naomi Watts getting washed away by the giant wave, is an impressive image. This scene shows, what Bayona and his team were capable to create.
    And yes, the storyline is based on the real story of a spanish family, whose vacations must have turn into a nightmare, though I doubt, that most of the scenes really happened like…

  • The Revenant

    The Revenant

    ★★★★½

    This historic western epos would easily have been one of my five favourite films, if the screenplay avoided to create an all threats mastering superman and instead of this, would give some breaks from never ending painful action scenes.
    Nevertheless it is still a masterful experience. If it comes to camerawork, you will not find anything better. Rarely, the wilderness became as tactile on the screen by visuals and sounds. Because of DiCaprio's brilliant acting, even the pain and torments of his protagonist are vividly relatable. In my books, Tom Hardy was even better.

  • The Witcher Bestiary Season 1, Part 2

    The Witcher Bestiary Season 1, Part 2

    This is a very nice addition to the key issue of the show - the monsters.

  • The Witcher Bestiary Season 1, Part 1

    The Witcher Bestiary Season 1, Part 1

    Reviews all the monsters of the first half of The Witcher season 1. Gives a nice overview of their mythological origins.

  • Making The Witcher: Season 2

    Making The Witcher: Season 2

    Season 2 of The Witcher was great! This look behind the scenes is nothing more, than a long summary of the plot and a description for those, who did not understand, what they were watching. Everyone else can skip it.

  • Heart of Stone

    Heart of Stone

    ★★½

    Wenn was geht in Sachen Fantastik in der deutschen Filmlandschaft, dann wird es fast immer ein Märchenfilm. Schon klar, durch den ein oder anderen Märchenautoren ist Deutschland historisch im Besonderen mit Märchen verbunden. Dennoch dürfte es hin und wieder gerne auch mal etwas weniger angestaubt sein. Naja, begnügen wir uns in aller Askese mit dem, was wir bekommen. In diesem Fall war mir das Märchen um den Herz ausreißenden Holländer Michel sogar gänzlich unbekannt. Die Story weist zwar viele märchentypische…

  • Zwei Weihnachtsmänner

    Zwei Weihnachtsmänner

    ★★★

    Die schmalzigen gegenseitigen Plädoyers am Schluss sind zwar wirklich unerträglich aber insgesamt harmonieren (oder disharmonieren) Herbst und Pastewka ganz hervorragend in diesem Weihnachtszweiteiler, den man gar nicht unbedingt zu Weihnachten ansehen muss. Schon klar das ist nichts anderes als Fernsehqualität aber was heißt das beim deutschen Film schon...?!

  • The Tender Bar

    The Tender Bar

    ★★

    Im Duell mit Charlie Sheen um den Titel des coolsten Onkel Charlie's der jüngeren Popkultur-Geschichte, stinkt Ben Affleck ganz gewaltig ab. Denn außer zahm-vernünftigen Männlichkeitsplattitüden gepaart mit einer leicht angeranzten Coolness und einem an Denis Scheck erinnernden Drang zur Lektüre-Empfehlung hat sein Onkel Charlie aus George Clooney's Biopic The Tender Bar wenig zu bieten. Umso mehr erstaunt es, dass er für diese Rolle eine Golden-Globe-Nominierung erhielt.
    Die Story des Coming-of-Age-Dramas an sich wirkt ebenfalls enttäuschend leer. Es erzählt die Geschichte…

  • Love, Death & Robots: Shape-Shifters

    Love, Death & Robots: Shape-Shifters

    ★★

    Wie schon oft bemerkt erinnert diese Episode stark an Cut-Scenes aus einschlägigen Video-Spielen. Trotz starken Actionsequenzen wirken die Bewegungen der Figuren komischerweise besonders in den ruhigeren Szenen eigenartig roboterhaft. Auch die Mimiken sind nicht gut gelungen.